Auswirkungen des Verhütungsverbots auf die Gegenwart

Es soll hier nicht darum gehen, Schuldige zu suchen oder anzuklagen, sondern aus der Vergangenheit zu lernen! In der Gegenwart haben wir die Möglichkeit, uns von den Strukturen die uns Schaden abzuwenden. Ohne sie zu bekämpfen, verlieren sie so ihre Kraft.

Fortsetzung von „Das verlorene Verhütungswissen der weisen Frauen – Hexenverfolgung von 1360 bis 1780„. Im folgenden soll es um die Auswirkungen der zuvor dargestellten Vernichtung des Verhütungswissens gehen.

Eines der wichtigsten Kapitel der Geschichte, das der Hexenverfolgung und ihre Auswirkungen, ist kaum bekannt, wird allgemein eher ausgeklammert und hat in der Schulbildung keine Beachtung. So seltsam es für manch einen erst einmal klingen mag, das Thema wird möglichst umgangen, weil es für die Gegenwart seine Bedeutung hat.
Das zeigt sich z.B. in der manipulativen Darstellung und Sprache der zusammenfassenden Geschichtswerke, welche die Urheber nicht benennt und die Auswirkungen verharmlosen.1)Hexen – Warum wir so wenig von ihrer Geschichte erfahren und was davon auch noch falsch ist von Erika Wisselinck 2. Auflage 1987. Sicherlich hat sich in den letzten drei Jahrzehnten etwas verändert, aber ich erkenne nichts wesentliches in der Struktur

Kurze Chronologie:2)Die Vernichtung der weisen Frauen – Hexenverfolgung, Menschenproduktion, Kinderwelten, Bevölkerungswissenschaft von G. Heinsohn und O. Steiger 2. Auflage 1985, Teil B

  1. Zuerst wurde das Verhütungswissen in Europa mitsamt ihren Wissensträgern vernichtet, dazu kamen Gesetze und religiöse Moralvorschriften, welche jede Art der sexuellen Aktivität ohne Schwangerschaft ausschloss (Verbot von Selbstbefriedigung, Homosexualität, Verkehr mit Tieren und Überwachung durch eine Polizei) und die Todesstrafe bei Nichtbeachtung des Verhütungsverbots anwandte.
  2. Die dadurch erzwungen hohe Kinderzahl, gegen das Interesse der Eltern und  jede vorher geltende Vernunft, stieg das allgemeine Elend und besonders das der Kinder stark an (bis zu 40% Kindersterblichkeit, Kinderarbeit ab 4-6 Jahren, Vernachlässigung).
  3. Daraus ergaben sich in Europa Gesetze zum Schutz der Kinder3)welche vorher nicht nötig waren & statt der „Nichtgeburt als Kinderschutz“, eine staatliche Erziehung & Pädagogik,4)die auch Kontrollzwecke  erfüllt & christl. „Werte“ vermittelt, wie Schuldgefühle bei Genuß von Sexualität. Dort nahm die Schulpflicht ihren Anfang, welche bei uns erst im 1938 durchgesetzt werden konnte: Kritik an der Schulpflicht Gefängnisse & allgemein Armut bzw sinkende Lebensstandards.
  4. Mit dem enormen Bevölkerungszuwachs und Überschuss wurde die Welt erobert.
    (Besiedelung Amerikas & Australiens, Unterwerfung Afrikas & Asiens)5)Heinsohn & Steiger, Kapitel VIII „Welchen Einfluß übte die neuzeitliche deutsche und europäische Kindheitsentwicklung auf die übrige Welt aus
  5. Das Verhütungswissen der Eingeborenen Völker wurde Weltweit durch die europäischen Einwanderer mitsamt der Mehrheit der Bevölkerung ausgelöscht und das Christentum & der Materialismus eingeführt.

Folgende Auswirkungen auf die Gegenwart lassen sich finden:

  • geringe Verhütungsmöglichkeit (bzw nur künstliche)
  • Überbevölkerung (Kinderelend), Vermassung
  • christliche Beziehungsform und Sexualmoral
    (Sex nur in der Ehe & zur Zeugung, Jungfrauenideal, Monogamie)
  • neurotische Strukturen und vielfältige Probleme mit Gefühlen und Sexualität
  • Geschlechterkampf, scheitern von Beziehungen
  • gestörte Generationsbeziehungen von Kind und Eltern
  • Entfremdung des Menschen von sich selbst und der Natur
  • Unfreiheit des einzelnen und Abhängigkeit von Staaten und Konzernen
  • die Vernichtung des medizinischen Wissens unserer Vorfahren
    (einseitige Vormachtstellung der heutigen Schulmedizin & Pharma)
  • die Zerstörung der vorchristlichen Kultur(en) und ihrer Werte
    (z.B. einseitiger Materialismus, Verleugnung von feinstofflich-magischen Einflüssen)

Daraus folgt, dass wesentliche Probleme unserer Zeit – wie Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, Energiegewinnung, Zerstörung von Natur & Tierwelt, Nahrungsmittelverteilung, Vormachtstellung des Materialismus, Ausbeutung vieler Menschen, Schere von Arm & Reich – damals ihren Anfang nahmen und absichtlich auf den Weg gebracht wurden.
Bei allen Lösungsversuchen wurde diese Thematik nie aufgegriffen sondern kompliziert darum herum nach Auswegen gesucht.

Aus dieser Ursachenkette ergäbe sich sofort die Lösung:
Eine vernünftige, funktionierende und leicht verfügbare Verhütung ohne Einmischung des Staates in die Beziehungsführung der Bevölkerung.
Dann könnten die Verletzungen heilen, der Mensch fände wieder zu sich selbst und seiner eigenen Natur und Natürlichkeit zurück. Die Menschheit reduziert sich auf ein gesundes Maß und Kinder entstehen nur in voller Absicht und freudiger Erwartung, wodurch sie einen guten Lebensstart erhalten und sich viele Gesundheits- und Lebensprobleme erübrigen oder minimieren.6)siehe die vielfältigen Auswirkungen der Schwangerschaft, Baby- &  Kinderzeit auf das restliche Leben wie z.B. Fettleibigkeit bei zu kurzer Stillzeit, vielfältige Selbstverurteilungen und schädliche Verhaltensweisen wegen zu wenig Aufmerksamkeit oder Achtung als Kind, verschließen der Gefühlswelt durch Missachtung von kindlichen Bedürfnissen, Probleme mit dem anderen Geschlecht und in der Beziehungsführung wegen des inneren/damaligen Verhältnisses zu den Eltern Die Vollmacht der Frauen über ihre Körper würde wiederhergestellt, die Sexualbefriedigung wird wieder von der Ehe abgekoppelt. Es könnte sich eine neue Harmonie zwischen den Geschlechtern entwickeln und es entstünden mit der Zeit wieder freie unabhängige Gesellschaften, welche sich nach den einzelnen menschlichen Bedürfnissen ausrichten. (siehe. Zukunfstaussicht)
Einzig die imperialistischen und kapitalistischen Welteroberungsträume der Herrschenden wären ausgeträumt. Ein gesundes Volk mit freien Menschen, lässt sich nicht gegen seinen Willen zu etwas bewegen, unterdrücken oder manipulieren. Damit wird klar, wieso die offizielle Forschung der Herrschenden wenig Interesse daran hat, diese Zusammenhänge aufzudecken oder etwas daran zu ändern.

Nach Oben ⇑

Bewertung der offiziellen Geschichtsschreibung

Will man die Gegenwart, wie sie sich heute darstellt, verstehen, dann kommt man als fragende und forschende Person nicht drum herum, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Selbst wenn man sich mit einem Ereignis befasst, daß schon Jahrhunderte zurück liegt, wie der Beginn der Hexen-Hebammen-Verfolgung, bleibt nichts anderes übrig, als sich mit den Zeiten und Epochen die davor lagen, zu befassen. Ich habe aber leider festgestellt, daß diese Regel – selbst in den Institutionen, die sich normalerweise scheinbar professionell diesem Thema widmen – oft nicht angewendet wird. So gibt es eine offizielle professionelle Hexenforschung in den geschichtlichen Seminaren der Universitäten, die quasi offizielle Entstehungsgeschichten der Hexenverfolgung produzieren, die aber wesentliche Fragen zum Thema Hexenverfolgung nicht beantworten und kein plausibles Szenario der Hintergründe anbieten können.
Leider sind die Universitäten heute kein Hort der Objektivität mehr und an einen ernsthaften disziplinübergreifenden Diskurs scheint kaum jemand interessiert zu sein. Das bedeutet, daß man auch diese Institutionen, die Wissenschaften und ihre Methoden in einen historischen Rahmen einordnen muß. Denn die Universitäten und die Wissenschaftler/innen schweben nicht in einen luftleeren Raum, sondern sind in eine Realität verankert, die auf vielfältige Weise die objektive und neutrale Forschungen subjektiv und parteiisch machen. Gerade die Geschichtswissenschaften, die Psychologie und die Wirtschaftswissenschaften, aber auch die Biologie und Informatik sind in ihren Ergebnissen von Moden, Ideologien, unreflektierten Methoden, fragwürdigen Grundannahmen und heute mehr denn je von Profitinteressen durchwoben, die insgesamt betrachtet der Wahrheitsfindung oft nicht dienlich sind. Es gilt auch in Wissenschaftskreisen: „Wess Brot ich ess, dess‘ Lied ich sing.“

Ottmar Lattorf7)Wer verfolgte die Hexen-Hebammen?  Und warum ? Oder  Wie die  sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde von Ottmar Lattorf, Kapitel 2 Seite 7

Und so verwundert es nicht , dass die Arbeiten von Heinsohn und Steiger in der fachwissenschaftlichen Hexenforschung wegen methodischer Mängel zurückgewiesen wurden.8)de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung#Opfer Im Kontext der Folgen und Bedeutung der damaligen Geschehnisse muss das so bewertet werden und darf nicht Eingang in die offizielle Hexenforschung finden. Diese Sichtweise wird bei verschiedenen und spirituell-feministischen neuheidnischen Bewegungen verortet.9)de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung#Opfer Die Gründe dafür haben einen vielfältigen & komplexen Rahmen, der hier nicht aufgezeigt werden kann. Ich denke durch die nachvollziehbaren Konsequenzen der Vernichtung des Verhütungswissen, wird dennoch Sichtbar, dass für gegenwärtige Mächte Gründe bestehen, so zu handeln.

Das Thema der Geschichtsfälschungen ist ein heißes Eisen, weil wir bewusst oder unbewusst eine Identität daraus erhalten.

Was wäre, wenn:

  • die Neuzeit keine glorreiche Entwicklung war,
  • die Völker früher viel mehr Rechte und Freiheiten hatten,
  • wir in idealistischer Gemeinschaft ohne feste Hierarchien kooperiert hätten,
  • das Leben auf Genuß & spirituelle Höherentwicklung ausgerichtet war
  • die Menschheit schon viel älter wäre
  • und auf der Erde so manche Hochkultur bestanden hätte?

Würden wir dann ebenso leicht die drastischen Einschnitte in unsere persönliche Freiheit, die Überwachung und Schuldverbreitung akzeptieren?
Also ich, würde dann versuchen, das was mir an Kultur verloren ging, wiederzubeleben.

Es gibt in der Geschichtsschreibung der letzten 2000 Jahre sehr viele Ungereimtheiten, Widersprüche, sog. Geschichtsrätsel, Fälschungen und Wissensvernichtungen. Manche sind der Meinung, dass ab 1500 (also alles davor) alle Dokumente gefälscht seien. Nach vielen Büchern über Geschichte bin ich zur Ansicht gelang, das nicht sehr viel von dem Stimmt, was uns offiziell über den Verlauf und das Wesen der damaligen Menschen vermittelt wird.
Was ich über die Hexenverfolgung in Erfahrung gebracht habe und hier zusammenfasse, fügt sich sehr gut in mein Geschichtsbild ein. Anhand einer Prüfung nach Logik, Intuition und Kontext meines Wissens, ist diese Darstellung aus meiner Sicht realistisch. Aus ihr ergibt sich die Gegenwart, anhand derer sich nochmals prüfen lässt, ob es stimmen könnte. Die offizielle Darstellung erklärt die heutigen Umstände schlechter und stützt dazu Illusionen der Gegenwart, die sich beweisbar hinterfragen lassen.

Wen das Thema interessiert, möchte ich das Buch: Der gefälschte Mensch – Teil A – Zur Befreiung vom materialistischen Wahn oder die Suche nach dem Urpsrung des deutschen Wesens, der idealistisch-deutschen Lebensordnung von Gerrit Ullrich empfehlen. Der Autor versucht anhand von politischem Denken die bekannten Geschichtsfälschungen zu einem sinnvollen Bild zusammenzufügen und damit einen realistischen Verlauf der Geschichte zu ermitteln.

Für das Thema der Verhütung bleibt wesentlich, dass es vielfältige Verhütungsmittel früher gab und heute nicht mehr gibt. Von allen anderen womöglich anfechtbaren Theorien über die Hexenverfolgung und ihre Gründe, bleibt diese Tatsache m.E. unberührt.10)Viele Überlieferungen wurden in Empfängnisverhütung – Geschichte Ihrer Beurteilung in der katholischen Theologie und im kanonischen Recht von John T. Noonan zusammengetragen, der Autor untersuchte viele alte Quellen

Nach Oben ⇑

Gegenwart

In Teilen der Welt darf wieder Verhütet werden, jedoch weisen diese Verhütungsmethoden offensichtliche Mängel auf, schaden insbesondere der Beziehung selbst11)siehe Auswirkung der Hormone und Kosten zuviel, als das sie sich jeder Leisten könnte. Selbst in unseren Breiten entstehen immer noch ein Drittel der Kinder ungewollt!
Neuerlich ist zudem der gesamte Berufsstand der Hebammen in Gefahr, so das eine natürliche Geburt außerhalb des Krankenhauses damit abgeschafft wäre.

 

Es tobt ein Informationskrieg um das Bewusstsein des Menschen, z.B. der Deutungshoheit von historischen Abläufen und der gegenwärtigen Geschehnisse. Das große Interesse am Werk über „Die Vernichtung der weisen Frauen“ mit 14 Auflagen seit 1986 lässt hoffen und zeigt das Interesse der Allgemeinheit.
Wenn der einzelne die neue Macht der freien Informationsgewinnung, unabhängiger alternativer Medien und der freien Entscheidung nutzt, wandelt sich diese Welt in das, was wir aus ihr machen. Es liegt an jedem einzelnen und seinem Handeln, wohin sich unsere Gesellschaft wandelt.

 Nach Oben ⇑

Im Netz:

 Literatur:

  • Die Vernichtung der weisen Frauen von Gunnar Heinsohn und Otto Steiger
  • Der gefälschte Mensch von Gerrit Ullrich
  • Auf ein Wort von Rudi Berner (kostenlos Abrufbar)
    Ein wertvolles Grundlagenbuch über größere geschichtliche und philosophische Zusammenhänge.

Nach Oben ⇑

Quellen   [ + ]

1. Hexen – Warum wir so wenig von ihrer Geschichte erfahren und was davon auch noch falsch ist von Erika Wisselinck 2. Auflage 1987. Sicherlich hat sich in den letzten drei Jahrzehnten etwas verändert, aber ich erkenne nichts wesentliches in der Struktur
2. Die Vernichtung der weisen Frauen – Hexenverfolgung, Menschenproduktion, Kinderwelten, Bevölkerungswissenschaft von G. Heinsohn und O. Steiger 2. Auflage 1985, Teil B
3. welche vorher nicht nötig waren & statt der „Nichtgeburt als Kinderschutz“
4. die auch Kontrollzwecke  erfüllt & christl. „Werte“ vermittelt, wie Schuldgefühle bei Genuß von Sexualität. Dort nahm die Schulpflicht ihren Anfang, welche bei uns erst im 1938 durchgesetzt werden konnte: Kritik an der Schulpflicht
5. Heinsohn & Steiger, Kapitel VIII „Welchen Einfluß übte die neuzeitliche deutsche und europäische Kindheitsentwicklung auf die übrige Welt aus
6. siehe die vielfältigen Auswirkungen der Schwangerschaft, Baby- &  Kinderzeit auf das restliche Leben wie z.B. Fettleibigkeit bei zu kurzer Stillzeit, vielfältige Selbstverurteilungen und schädliche Verhaltensweisen wegen zu wenig Aufmerksamkeit oder Achtung als Kind, verschließen der Gefühlswelt durch Missachtung von kindlichen Bedürfnissen, Probleme mit dem anderen Geschlecht und in der Beziehungsführung wegen des inneren/damaligen Verhältnisses zu den Eltern
7. Wer verfolgte die Hexen-Hebammen?  Und warum ? Oder  Wie die  sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde von Ottmar Lattorf, Kapitel 2 Seite 7
8, 9. de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung#Opfer
10. Viele Überlieferungen wurden in Empfängnisverhütung – Geschichte Ihrer Beurteilung in der katholischen Theologie und im kanonischen Recht von John T. Noonan zusammengetragen, der Autor untersuchte viele alte Quellen
11. siehe Auswirkung der Hormone